Zur Startseite Zur Startseite
Termin__Fachtag

Schwangerschaft und Geburt in verschiedenen Kulturkreisen

26.10.18__ Fr.
Gießen__09:00—17:30
Eine Veranstaltung des
Fachdialognetzes für schwangere, geflüchtete Frauen

Vorträge & "The Future of Labour"-Erzählcafé

Der Fachtag hat zum Ziel, das Wissen von Akteur*innen  
aus verschiedenen Professionen rund um Schwangerschaft  
und Geburt in verschiedenen Kulturkreisen zu erweitern,  
und bietet die Möglichkeit, in Austausch zu kommen.  
 
Programm  
 
9.00 Begrüßung  
(Carolin Jentzsch, Fachkoordinatorin „Fachdialognetz für schwangere,  
geflüchtete Frauen“ bei pro familia Gießen e. V.)  
 
 
9.30 Vortrag mit anschließender Diskussion  
Zugang zur Gesundheitsversorgung für schwangere,  
geflüchtete Frauen und Mütter  
(Julia Henry, Evangelische Hochschule Dresden/apfe-Institut)  
 
Vorstellungen von Schwangerschaft und Geburt,  
Gesundheitskompetenz und Prämigrationserfahrungen  
sind Themenbereiche, die bei geflüchteten Frauen in  
Deutschland wenig erforscht sind. Vorgestellt werden  
Ergebnisse einer in Dresden durchgeführten Studie mit  
Arabisch sprechenden geflüchteten Frauen. Die Studie  
konnte zeigen, wie diese Vorstellungen gesundheitsbezogenes  
Verhalten, Erwartungen an Versorgungs-  
anbieter und das Erleben von Gesundheitsversorgung  
beeinflussen.  
 
 
11.45 Vortrag mit anschließender Diskussion  
„Fremd – schwanger – allein“. Nachdenkliches zur  
Situation von geflüchteten schwangeren Frauen in  
Deutschland aus dem Blickwinkel einer Hebamme.  
(Edeltraut Hertel, Dipl.-Med.-Päd. B. Sc. [Hons]  
Midwifery)  
 
Fremdsein in einer unvertrauten Umgebung ist für die  
meisten Menschen unangenehm. Für eine Frau, die  
auch noch schwanger ist, erhöht sich das Stresspotenzial  
erheblich. Der Vortrag zeigt auf, vor welchen Problemen  
die Frauen stehen. Professionelle Unterstützung wird  
nur dann effektiv sein, wenn kulturelle Hintergründe  
beachtet werden und ein offenes Herz für andere  
Lebensweisen und Einstellungen vorhanden ist.  
 
 
 
13.45 Pause mit Verpflegung  
 
 
 
14.45 „The Future of Labour“-Erzählcafé  
 
Das Erzählcafé wird durchgeführt vom Projekt „The  
Future of Labour“-Erzählcafé. An verschiedenen Tischen  
wird – angestoßen durch Impulsgeber*innen aus unterschiedlichen  
Berufen und Bereichen – über den Wandel  
der Arbeit rund um die Geburt erzählt. Daran anschließend  
findet ein gemeinsamer Austausch darüber statt,  
wie die Arbeitswelten rund um Schwangerschaft und  
Geburt – auch und gerade mit Blick auf schwangere,  
geflüchtete Frauen – in Zukunft aussehen sollen.  
 
 
17.15 – 17.30 Abschluss  
 
 
Bitte melden Sie sich bei Carolin Jentzsch und dem „The Future of  
Labour“-Erzählcafé an. Da zwei Projekte kooperieren, benötigen  
beide eine Anmeldung.  
Vielen Dank für Ihre Mühe und ihr Verständnis.  
 
Anmeldung bis zum 30. September 2018 an:  
carolin.jentzsch@profamilia.de  
Für das Erzählcafé bitten wir um gesonderte Anmeldung unter  
www.uni-giessen.de/thefutureoflabour  
 
Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.  
 
Kooperationspartner*innen:  
Frauenbüro Landkreis Gießen, DGNG, The Future of Labour

VERANSTALTUNGSORT

Kreisverwaltung Gießen

ADRESSE

Riversplatz 1-9
35394 Gießen

ORGANISATOR*IN

pro familia Gießen e.V. / Fachdialognetz

TELEFON

01520 - 26 03 157

MerkenTeilen

Eine Notiz als Email an Sie selbst versenden



Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Teilen Sie diese Info mit anderen




Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.