Zur Startseite Zur Startseite

Was uns unterscheidet,
bringt uns ans Ziel.
Vorausgesetzt wir vertrauen einander
und tauschen uns aus.

11. Februar 2019_Save The Date

Abschlusstagung des Fachdialognetzes für schwandere, geflüchtete Frauen

Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Modellprojekt „Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen“ geht zu Ende. Im Rahmen der Fachtagung „Fachkräfte im Dialog“ werden nun die erarbeiteten Maßnahmen der Vernetzung zur Verbesserung der (Versorgungs-) Situation von schwangeren Geflüchteten vorgestellt und die Ergebnisse aus drei Jahren Projektarbeit diskutiert.  » weiterlesen

Cover der Einladung
MerkenTeilen
Das Projekt

Vernetzung zur Unterstützung von
schwangeren, geflüchteten Frauen

Das Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen ist ein Modellprojekt des pro familia Bundesverbandes. Es dient der professionellen Vernetzung, dem Austausch und der gegenseitigen Unterstützung von multidisziplinären Fachkräften, ehrenamtlichen Initiativen und Migrantenorganisationen – zum Beispiel aus dem Gesundheitswesen, der Geburtshilfe, der psychosozialen Beratung sowie aus Migrationsdiensten oder der Jugendhilfe. Ziel ist es Fachkompetenz zur Wahrung und Wahrnehmung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte im Dialog weiterzuentwickeln.English  » weiterlesen

MerkenTeilen
Angebote

Angebote finden

Die Datenbank des Fachdialognetzes bietet einen regelmäßig aktualisierten Überblick über Angebote für Menschen, die mit schwangeren, geflüchteten Frauen arbeiten.   » weiterlesen

MerkenTeilen
Experten

Expertenwissen

Niemand kann alles wissen. Darum baut pro familia im Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen einen Pool von Expertinnen und Experten auf, die ihr Wissen gern weitergeben.  » weiterlesen

MerkenTeilen
Technischer Kreis
11. Februar 2019_Save The Date

Abschlusstagung "Schwangere, geflüchtete Frauen - Fachkräfte im Dialog"

Das Projekt hat während seiner Laufzeit viele Maßnahmen zur Verbesserung der (Versorgungs-) Situation von schwangeren Geflüchteten umgesetzt und zahlreiche Akteur*innen miteinander vernetzt. Zum Ende des Projekts wird es Zeit ein fachliches Resümee zu ziehen. Als Termin für die Abschlusstagung in Berlin bitten wir Sie, sich den 25. September 2019 vorzumerken. Detaillierte Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen rechtzeitig.  » weiterlesen

MerkenTeilen
25. Januar 2019_Fachmaterialien

Checkliste für schwangere Migrantinnen für die Zeit vor, während und nach der Geburt

Geburtshilfliche Gesundheitssysteme funktionieren in vielen Ländern unterschiedlich und zumeist anders als es Frauen aus ihren Herkunftsländern kennen. Die zweisprachige Checkliste bietet eine Hilfe und Orientierung rund um die wichtigsten Fragen der Schwangerschaft in Deutschland.  » weiterlesen

MerkenTeilen
17. Dezember 2018_Fachmaterialien

Fachkräfte im Porträt

Was bewegt Fachkräfte und Ehrenamtliche, die schwangere, geflüchtete Frauen medizinisch und psychologisch unterstützen? Welche Erfahrungen machen sie im Rahmen ihrer Aufgaben? Vor welchen Herausforderungen stehen sie und welche Bedarfe werden von ihnen identifiziert? In drei Porträts kommen solche Menschen direkt zu Wort. Sie berichten von ihrer Motivation, ihren Problemen und Wünschen. Und sie geben damit auch Einblicke in die Lebensrealitäten schwangerer, geflüchteter Frauen.  » weiterlesen

MerkenTeilen
Expertise

Forschung zu Schwangerschaft und Flucht

Welches gesicherte Wissen gibt es hinsichtlich der Lebensbedingungen und dem Gesundheitszustand von schwangeren, geflüchteten Frauen? Und wie gestaltet sich ihr Zugang zu medizinischen und psychosozialen Angeboten und Leistungen in Deutschland? Diesen Fragen geht die zweite Fachpublikation des Modellprojekts nach.  » weiterlesen

MerkenTeilen
Expertise

Bestandsaufnahme zu medizinischen und psychosozialen Angeboten

Vor welchen Schwierigkeiten stehen schwangere, geflüchtete Frauen, wenn es darum geht, notwendige medizinische und psychosoziale Fachangebote in Anspruch zu nehmen? Welche Unterstützungsangebote stellt das Gesundheits- und Sozialsystem dafür bereit? Diesen Fragen geht die erste Fachpublikation des Modellprojekts nach.  » weiterlesen

MerkenTeilen
Hintergrund

Zur Situation schwangerer, geflüchteter Frauen

Flucht birgt neben vielen anderen Belastungen auch gesundheitliche Risiken. Für schwangere, geflüchtete Frauen ist es besonders schwer, die erforderlichen psychosozialen und medizinischen Angebote in Deutschland wahrnehmen zu können. Nach internationalen Vereinbarungen für die Umsetzung von sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechten (SRGR) haben Frauen und Männer jedoch Anspruch auf hochwertige und barrierefreie Angebote während der Schwangerschaft und rund um die Geburt.  » weiterlesen

MerkenTeilen

Eine Notiz als Email an Sie selbst versenden



Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Teilen Sie diese Info mit anderen




Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.